Building Information Modelling (BIM)

Einfluss der BIM-Planung auf den Planungsprozess

BIM ist die Zukunft des Bauwesens… sagt man. Was ist an der Aussage dran? BIM bietet die Möglichkeit, mit computergesteuerter Unterstützung bei der Planung, bei der Erstellung und im Betrieb von Bauwerken, mit einem einzigen digitalen Bauwerksmodell zu agieren. Bauwerksinformationen werden nicht nur in Bauplänen abgelegt, sondern in Form eines digitalen Modells erstellt, vorgehalten und weitergegeben. Sowohl Architekt, Fachplaner, Bauherr und Betreiber können darauf zugreifen.Das hat neben der verbesserten Steuerung des Bauablaufs und der Übergabe von Gebäudeinformationen an den Nutzer auch Vorteile für die Planung und somit auch für die Fachdisziplin der Tragwerksplanung. Die Koordination mit Architekt und anderen Fachplaner vereinfacht sich, an abgestimmten und weiterentwickelten Modellen kann ohne permanente Neueingaben weitergearbeitet werden. Digitale Informationen vermieden aufwendige und fehleranfällige Arbeiten. Die Massenermittlung und somit die Kalkulationen vereinfachen sich, man hat früh Planungs- und Kostensicherheit.

MaNidus nutzt bereits die Möglichkeiten, die die 3D basierten Berechnungsmodelle der Softwarehäuser bieten. Wir arbeiten eng mit den Architekten und Bauherren zusammen, um bereits in der frühen Phase (LPH 2 und 3) mit Hilfe der 3D Entwurfsmodelle und der IFC Schnittstelle Daten in unsere Berechnungsmodelle zu übertragen. Unser Fokus liegt dabei auf der detaillierten Modellierung der Tragstruktur. Materialeigenschaften, Gebäudegeometrien und Lasten werden realitätsnah abgebildet. Somit lassen sich bereits früh eventuell problematische Tragwerksdetails herausfiltern und lösen.

Ablaufschema BIM-Planung

Wie wir als Tragwerksplaner BIM/3D-Modelling nutzen

  • Einlesen des Architekturmodells und Verfolgung von Änderungen
  • Erstellung eines Tragwerks- bzw. Strukturmodells direkt aus dem Architekturmodell
  • Erstellung von Tragwerksplänen, Positions- und Ausführungspläne direkt aus dem Modell
  • Erstellung des Berechnungsmodells aus dem Architekturmodell
  • Schnittstelle zur Berechnungssoftware
  • Mengen- / Kostenermittlung Bauteillisten aus Datenbank
  • Kollisionsprüfung (Model Checker) Fehlererkennung schon in der frühen Planungsphase
  • IFC Schnittstelle
  • BIM Collaboration Format (BCF)





  Vorstellung Büro und Erläuterung BIM orientierter Planungsprozesse

 projektbezogene Beispiele BIM orientierter Planungsprozesse